„Beim Flieger“, 2.500 m

30 min, „Beim Flieger“ auf der Moräne des Taschachferner, Ausflug in die Kriegsgeschichte des 2. Weltkriegs, leichte Tour – Trittsicherheit erforderlich
Hintergrund zur Tour:
Am 23. Oktober 1944 flog die in Steraparone, Italien, stationierte 483. amerikanische Bombergruppe einen Angriff auf die Skoda-Munitionsfabrik in Pilsen in der Tschechoslowakei. Von Flakfeuer getroffen versuchte der Pilot Howard Dallman in die neutrale Schweiz zu gelangen. Über Sölden im Ötztal sprang die neunköpfige Besatzung mit dem Fallschirm ab; das Flugzeug zerschellte an der Taschachwand. Mehrere Wrackteile liegen am westlichen Rand des Taschachferners (link zu touren beim Flieger) auf ca. 2.500 m. Diese Stelle wird „beim Flieger“ genannt.

www.bullock.at/story-taschach-doku.html
www.bullock.at/story-taschach.html

Taschachferner, 2.600 m

45 min, wenn der Gletscher ausgeapert ist, kann wenige Meter weiter vom „Flieger“ das Eis des Taschachferner betreten und im flachen Ausläufer des Bruchs „erkundet“ werden, trotzdem ist Vorsicht vor den Spalten, die im ausgeaperten Zustand gut sichtbar sind, geboten, leichte Tour mit zwei ausgesetzteren Stellen, die mit Handseilen versehen sind.

Vorderes Köpfle, 2.740 m

1 Stunde, kleiner Gipfel am Offenbacher Höhenweg im Zustieg zum Wurmtaler Kopf, leichte Tour

Taschachhaus, 2.434 m Zustieg Taschachtal

3 Stunden, den Zustieg durch das Taschachtal beginnt man am besten in Mittelberg 1.740 m, da dies der kürzeste Anstieg aus dem Tal ist; im Taschachtal muss die Lawinengefahr aus den Flanken des östlichen Gebirgskamms Read more…

Wildspitze, 3.770m und 3.772 m

5-6 Stunden, zwei Varianten: Aufstieg/Abfahrt über den Taschachferner oder Aufstieg/Abfahrt über Urkundsattel; für beide Varianten gilt: die Routen führen über teilweise spaltenreiche Zonen, die nicht zu unterschätzen sind; mittelschwere bis schwere Tour

Hinterer Brochkogel, 3.635 m

5-6 Stunden, die Brochkogel-Tour ist mit der Wildspitz-Tour bis in das Taschachferner-Becken in eine Höhe von ca. 3.400 m identisch; von dort drei übliche Varianten: Anstieg über den N- bzw. über den SO-Grad oder über Read more…

Petersenspitze, 3.484 m

4-5 Stunden, auch bei dieser Tour die beiden Anstiegsvarianten Taschachferner bzw. Urkundsattel; als Variante kann die Petersen N-Wand reizvoll sein; mittelschwere bis schwere Tour

Taschachwand, 3.365 m

4-5 Stunden, die Taschachwand kann – mit Ausnahme der Variante N-Wand – mit anderen Gipfelzielen gut kombiniert werden; mittelschwere Tour

Pitztaler Urkundrunde, 3.060 m (Urkundsattel)

3 Stunden, ist als Eingeh- bzw. Heimkehrtagstour empfehlenswert – Aufstieg über den Sexegertenferner und Abfahrt über den Taschachferner vom Urkundsattel, welche auf Grund ihrer Steilheit jedoch nicht zu unterschätzen ist; mittelschwere Tour

Hochvernagtwand, 3.400 m

4 Stunden, Variante Sexenjoch (3.303 m): die Spaltenzone unterhalb des Jochs kann heikel sein; Variante Urkundsattel – N-Flanke: die ca. 50 Grad steile Flanke ist sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt hervorragenden Schibergsteigern Read more…

Hochvernagtspitze, 3.539 m

4 Stunden, bis zum Sexenjoch (3.303 m) die selbe Route, wie zur Hochvernagtwand; schwere Tour

Nördliche Sexegertenspitze, 3.350 m

4 Stunden, im S-Verlauf wird der Sexegertenferner in das obere Gletscherbecken gewählt; die letzte Steilstufe kann heikel sein; mittelschwere Tour

Hintere Ölgrubenspitze, 3.296 m

4 Stunden, die beiden Varianten O-Flanke und Ölgrubenjoch lassen sich im Aufstieg bzw. in der Abfahrt miteinander vereinen – Abfahrtsvariante Ölgrubenjoch meist schöner; Mittelschwere Tour

Ölgrubenkopf, 3.392 m

4 Stunden, über den kleinen Eissee auf 2.849 m im Sexegertental zum Ölgrubenkopf; mittelschwere Tour

Vordere Ölgrubenspitze, 3.456 m

5 Stunden, über den Vorderen Ölgrubenferner in das Schidepot auf ca. 3.250 m – der Kletteranstieg über die Bänder und Kamine zum Gipfel ist als sehr schwere Tour zu klassifizieren; ebenso ist der Klettergrad vom Read more…

Bliggspitze, 3.454 m

5 Stunden, über den Vorderen Ölgrubenferner in die Bliggscharte und über den Bliggferner zur Spitze; Variantenmöglichkeit über die NO-Flanke ca. 40 Grad – Vorsicht ist am Mittleren Eiskastenferner auf die spaltenreiche Gletscherzone zwischen 3.100 und Read more…

Kontakt Hütte
Taschachhaus
A-6481 St. Leonhard im Pitztal
Tel: +43 664 1384465
Kontakt Tal
Innerberg 104
A-6133 Weerberg
Tel: Oktober bis Mai - Montag bis Freitag, 08.00 bis 18.00 Uhr: +43 664 1384465

Petzl Deuter komperdell