Willkommen am Taschachhaus

Ausbildungsstützpunkt auf 2.434m

Der DAV-Ausbildungsstützpunkt Taschachhaus im Pitztal bietet ideale Voraussetzungen für

  • alpine Hochtouren, Eistouren, Aus- und Fortbildungen, Expeditionsvorbereitungen aber auch sehr schöne ein- und mehrtägige Wandermöglichkeiten in beeindruckender Landschaft.
  • gute Erreichbarkeit der Hütte über verschiedene Zustiegsmöglichkeiten
  • komfortable Schlaf- und Duschmöglichkeiten
  • serviceorientierte ausgezeichnete Bewirtung
  • organisierter Gepäcktransport zur Hütte
  • moderne Seminarräume
  • Kletterhalle
  • (drahtloser) Internetzugang

Es würde uns freuen, wenn Ihrem virtuellen Besuch hier auf unserer Webseite auch ein tatsächlicher folgt!
Barbara Klingseis & Christoph Eder



Aktuelle Webcam-Bilder

WebcamWebcam

News

18.02.20
Update Taschachhaus: Zur Zeit zum Taschachhaus und vom Taschachhaus hinauf nahezu perfekte Verhältnisse: es ist ausreichend Schnee auf einer beinahe geschlossenen Schneedecke. Das Winterhaus wurde ordentlich hinterlassen - Danke! Einziger Wermutstropfen: Die Photovoltaik-Anlage im Winterhaus "spinnt", deshalb haben wir momentan kein Licht im Winterhaus und keine aktuellen Webcam-Bilder vom Haus ... Also Taschenlampe nicht vergessen ... ... Mehr...Weniger
10.02.20
Klima- und Umweltschutz am Taschachhaus

– ist uns ein großes Anliegen: wir leben in und mit der Natur, die es zu schützen gilt. Die Klimakrise macht auch bei uns nicht Halt, vielmehr ist diese im hochalpinen Raum besonders augenscheinlich: der Rückgang der Gletscher ist alljährlich vor unserer Haustüre zu beobachten; der Rückgang des Permafrostes ist spürbar durch erhöhten Stein- und Blockschlag – a la long gibt es mitunter auch hochalpine Wege, die nicht mehr „zu halten“ sein werden. Die Trinkwasserversorgung wird hochalpin immer schwieriger …

Dass uns die Klimakrise sehr beschäftigt, lässt sich auch daran erkennen, dass wir zu diesem Thema viel an unterschiedlicher Literatur im Haus haben. Auch versuchen wir unsere Kooperationspartner so zu wählen, dass jene im Haus präsent sind, denen dieses Thema ebenso unter den Nägeln brennt.

In der Versorgungslogistik versuchen wir, unsere CO2- Belastung durch den Verbrauch fossiler Brennstoffe möglichst gering zu halten. Ebenso wählen wir nach Möglichkeit regionale Lebensmittel und versuchen, alternativ zum Fleischangebot ein gutes Angebot an vegetarischen Speisen zur Verfügung zu stellen. Mittwochs gibt es zum vegetarischen Angebot keine Alternative: Mittwochs ist am Taschachhaus ausnahmslos Veggi-Tag.

Wir versuchen in der Bewirtschaftung strikt recyclebaren Müll zu trennen und diesen gepresst zur Wiederverwertung ins Tal zu bringen. Wir versuchen sparsam mit unseren umweltfreundlichen Reinigungs- und Waschmitteln umzugehen. Wir vermeiden konsequent Einwegverpackungen; unser Toilettenpapier ist umweltfreundliches Papier. Das dieselbetriebene Notstromaggregat (Blockheizkraftwerk) versuchen wir so wenig wie möglich zum Einsatz zu bringen. Tagesgäste bitten wir, ihren Müll wieder mit ins Tal zu nehmen und dort getrennt zu entsorgen. Nächtigungsgäste ersuchen wir, ihren Müll in der Hütte konsequent in der vorgesehenen Mülltrennstation zu entsorgen.
... Mehr...Weniger
09.02.20
Wer unterstützt uns diesen Sommer?
Für den Sommer 2020 sind wir noch auf der Suche nach folgenden MitarbeiterInnen:

- ServicemitarbeiterIn
- Küchenhilfe/AbwascherIn
- Sportliche/r Allrounder/in
- Reinigungskraft

Eine Arbeit am Taschachhaus heißt

- in unmittelbarer Nähe zur Natur, umrahmt von einer grandiosen Berg- und Gletscherwelt zu sein
- mit Menschen zu tun zu haben, die ihren Urlaub bei uns verbringen und vom “Virus Bergsteigen“ befallen sind bzw. drauf und dran sind, sich damit anzustecken
- an einem Ort zu sein, wo Luft-, Lärm- und Lichtverschmutzung kein Thema sind
- in einer Lebenswelt zu sein, wo das Zuhause von Steinböcken, Murmeltieren, Bartgeiern, Dohlen, Adlern … vor der Haustüre beginnt
- dass ein Hochsommertag auch einmal mit einer weißen Schneepracht beginnen kann

Eine Arbeit am Taschachhaus heißt auch

- einen Job in der Gastronomie zu haben
- manchmal stressige Zeiten
- selten nervige Gäste
- Auf- und Abstieg zum Haus nur zu Fuß in ca. 1 Stunde
- keine Shopping-Mall in unmittelbarer Umgebung

Eine Arbeit am Taschachhaus ist nichts für jemand

- der primär Romantik und Sonnenuntergänge erleben möchte – im Zentrum steht das “Anpacken”
- der sich in einer persönlichen Orientierungsphase eine Auszeit nehmen möchte
- der primär seine alpinen Ambitionen stillen möchte

Eine Arbeit am Taschachhaus setzt voraus

- dass jemand mit beiden Beinen fest im Leben steht
- dass jemand körperlich fit ist
- dass jemand verlässlich und pünktlich ist
- dass jemand zupacken kann
- dass jemand bereit ist, in stressigen Zeiten Überstunden zu machen
- dass im Team gearbeitet und sich gegenseitig geholfen wird
- dass jemand bereit ist, auch einmal in anderen Arbeitsbereichen einzuspringen
- dass jemand über Durchhaltevermögen verfügt

Eine Arbeit am Taschachhaus heißt selbstverständlich

- geregelte Arbeitszeiten
- Überstundenregelung
- freie Tage
- freie Kost (auch vegetarisch) und Logis
- TV
- freier Internetzugang
- Personal 2-Bett-Zimmer
- freie Nutzung der hauseigenen Kletterhalle
- freie Nutzung des Leih- und Testequipments

Bewerbungen (mit Lebenslauf und Foto) an:

office@taschachhaus.com
... Mehr...Weniger
05.02.20
Klimakrise und Nächtigungsgäste Taschachhaus:

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Pitztal anreist, erhält gegen Vorlage der Fahrkarte eine Kaffee/Kuchenkombination gratis. Bitte bei der Abrechnung das Öffi-Ticket vorweisen!
... Mehr...Weniger
03.02.20
Kontakt Hütte
Taschachhaus
A-6481 St. Leonhard im Pitztal
Tel: +43 664 1384465
Kontakt Tal
Innerberg 104
A-6133 Weerberg
Tel: Oktober bis Mai - Montag bis Freitag, 08.00 bis 18.00 Uhr: +43 664 1384465

Kästle Petzl Deuter komperdell komperdell komperdell