Für alle „alpinen Gipfel Sommer“ gilt:
es bedarf in Abhängigkeit vom Ziel mehr oder weniger alpiner Erfahrung und Kondition; für die Begehung von Gletschern gilt: grundsätzlich ist eine Gletscherausrüstung erforderlich (Ausnahme kann ein ausgeaperter Gletscher sein); in jedem Fall bedarf es einer individuellen Tourenplanung mit all ihren Facetten; Tourenbeschreibungen und Kartenmaterial sind in der Hütte erhältlich.

Urkundrunde, 3.060 m (Urkundsattel)

4 Stunden, Umrundung des Pitztaler Urkund, wird gerne als Anfänger- bzw. Einstiegsgletschertour gemacht, bei richtiger Spurwahl leichte Tour

Klettersteig Sexegerten Tobias Jungk

Dieser Klettersteig wurde errichtet, um den westlichen Steilaufschwung Sexegertenferner, welcher immer mehr ausapert, sicher umgehen zu können. Schwierigkeit: B – mittel Höhendifferenz ca. 150 m Zustieg zum Steig (vom Taschachhaus) ca. 50 min. Begehungsdauer Steig Read more…

Hinterer Brochkogel, 3.635 m

5 Stunden, für konditionsstarke gemeinsam mit der Wildspitze machbar, nach wie vor viel begangene NW-Wand, auf allen Varianten schwere Tour

Petersenspitze, 3.484 m

je nach Variante 4 – 5 Stunden, N-Wand bietet meist den ganzen Sommer über gute Verhältnisse, mittlere bis schwere Tour

Taschachwand, 3.365 m

5 Stunden, sie zählt zu den ostalpinen Klassikern, welche leider infolge Klimaerwärmung nur mehr früh im Jahr begehbar ist, schwere Tour

Pitztaler Eisexpress

je nach Akku mehr oder weniger Stunden …, eine Eiswandserie, die sich sehen lassen kann: Taschachwand N-Wand 60 Grad, Petersenspitze N-Wand 50 Grad, Hinterer Brochkogel NW-Wand 50-55 Grad, Wildspitze N-Wand 50 Grad, schwere Tour – Read more…

Hochvernagtwand, 3.400 m

3 Stunden, beliebte N-Wände 45-55 Grad je nach Variante, auch für Eiswand-Einsteiger gut geeignet, leicht bis mittel

Hochvernagtspitze, 3.539 m

4-6 Stunden, aussichtsreiche Eistour über steile zerrissene und spaltenreiche Gletscher, mittelschwere Tour

Vorderer Eiskastenkopf, 3.087 m

3 Stunden, wird gerne in Verbindung mit dem Wurmtaler Kopf gemacht, etwas brüchig in Blöcken und Schutt zum Gipfel, mittelschwere Tour

Eiskastenspitze, 3.373 m

3-4 Stunden, mächtige Spitze mit variantenreichen Graten und Flanken in passabler Felsqualität, je nach Variante leichte bis schwere Touren

Bliggspitze, 3.454 m

3-5 Stunden, ebenso variantenreicher Gipfel in den Sparten Firn/Eis und Fels, mächtige Grate nach O, S und N, mittlere bis schwere Touren

Hintere Ölgrubenspitze, 3.296 m

3 Stunden, der Übergang ins Kaunertal – Ölgrubenjoch 3.050 m – trennt die Vordere von der Hinteren Ölgrubenspitze, schöner Aussichtsberg, leichte bis mittlere Varianten

Nord- Südgrat Pitztaler Urkund

schöne Gratkletterei mäßig schwierig in Hüttennähe http://www.bergsteigen.com/klettern/tirol/oetztaler-alpen/nordgrat-suedgrat-pitztaler-urkund

Bliggspitze Südgrat

Gratkletterei mit Abstieg über Ostgrat und Abseiler zum Hinteren Eiskastenferner http://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/bliggspitze-3454-m–suedgrat-vom-taschachhaus/23363772/

Kontakt Hütte
Taschachhaus
A-6481 St. Leonhard im Pitztal
Tel: +43 664 1384465
Kontakt Tal
Innerberg 104
A-6133 Weerberg
Tel: +43 664 1384465

adidas Kästle Petzl Deuter komperdell Höhenbalance